Teterower Boxturnier
21.07.2017

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Teterower Boxturnier brachte für Greifswald 5  I. Podiumsplätze.
7 Faustkämpfer weilten beim Teterower Boxturnier und waren zur
Freude der Trainer äußerst erfolgreich. Mit dem Gongschlag war der Schüler (10 Jahre) im Gewicht bis 32 kg Howik Margaryan hellwach und dominierte im Seilquadrat bis zum Schlussgong. „Ich freue mich sehr über diesen Sieg, weil ich dafür auch so sehr viel trainiert habe,“ Howiks kurzer Kommentar dazu.
Junior (-16 Jahre) Andrey Dereviahkin im Limit bis 52 kg boxte nicht nur gegen Talatow aus Wittenberge. Im Hinterkopf hatte er die drohende  Abschiebung seiner Familie in die von Deutschland als sicheres Land deklarierte Ukraine. Keiner seiner Sportler sowie Trainer will es verstehen. Total integriert die ganze Familie und er ein vorbildlicher Sportler und Schüler sollen in ein Land zurück in eine ungewisse Zukunft. In seinem Kampf spiegelte sich all das wieder. Er mit seinen 4 Kämpfen brachte es fertig dem erfahrenen Tatalow seinen spektakulären Kampfstil aufzuzwingen. Immer und immer wieder wechselten die Schläge von Geraden zu Kopf-und Körperhaken, die ihr Ziel nicht verfehlten. Das Leuchten in seinen Augen nach seinem Einstimmigen Sieg sprachen Bände.
„Den Sieg schenke ich meiner Mama und meinem Bruder und wünsche mir, dass wir nicht ausreisen müssen,“ waren seine ersten Worte nach dem hochverdienten Gewinn des besten Kampfes der Veranstaltung.
Die beiden Junioren  im Limit bis 54 kg wollten ihm nicht nachstehen und auch
für den Trainer, Horst Femfert, noch paar Siege zum guten Abschneiden beisteuern. Mohammed und Ehsan verbessern sich mit ihrem aggressiven Kampfstil, sodass ein Sieg jetzt fast schon Pflicht ist. Erfreulich der klassisch heraus Geboxte Sieg des Kadetten Nico Paesch im Limit -45 kg gegen den Binzer Widerpart.
„So kann man beruhigt die Heimreise antreten,“ kurze Bemerkung von H.Femfert.