Dr. William Shahada

08.07.2008

Dr. William Shahada -Alter Bekannter wieder in Greifswald bei den Faustkämpfern

Ein Anruf aus Cottbus verwunderte die alten Boxhasen aus Greifwald. Am anderen Ende der Leitung meldete sich überraschend Dr.William Shahada aus Israel. Von 1978 bis 1985 weilte er zum Studium und Ablegung seiner Doktorarbeit an der Uni Greifswald, Abtlg. Sportwissenschaften. Damals war er aktiver Boxer und immer ein Garant für ein volles Haus bei Wettkämpfen in der Hansestadt. Der größte Teil seiner Kommilitonen waren begeisterte Zuschauer und brüllten ihn zum Sieg. Für spektakuläre Kämpfe waren er sowie sein damaliger Sportkamerad, Farit Aksanow, vorprogrammiert.
Heute nun bekleidet er die Funktion des Generalsekretärs des Israelischen Boxverbandes und als solcher verweilte er zu einem Boxvergleichskampf in Cottbus, den die israelischen Boxer zwar knapp mit 17:19 verloren, aber darauf kam es ihm nicht an. Seine Sportler haben nachgewiesen, dass sie mit der europäischen Spitze mithalten können, wichtiger erschien ihm gute Kontakte mit den deutschen Sportlern herzustellen und Vorurteile gegenseitig abzubauen.
Mit seiner netten und freundlichen Art gelingt ihm das vorzüglich. Während seine Sportler bereits die Heimreise angetreten haben, nutzte er mit seiner Familie die Gelegenheit alte Bekannte in Greifswald wieder zusehen und das sind so einige.
Dazu gehörten auch die ehemaligen aktiven Boxer wie Roland Dietrich, Klaus Spiering, Werner Sponholz und Horst Femfert. Leider konnten so kurzfristig nicht aller seiner Einladung folgen, aber es wurde auch so vieles aus der „ Mottenkiste „ geholt und oft gesagt: „Weißt Du noch oder denk mal daran damals… u.s.w. „.
Ein Andenkenfoto musste natürlich auch gemacht werden und Horst Femfert musste das Versprechen abgeben, unbedingt ihn und seine Familie in Israel zu besuchen. Mal sehen ob das klappt.